Liebe für Frankreich

Wir möchten die furchtbaren Ereignisse in Paris nicht unkommentiert lassen, da es

uns wichtig ist unser Mitgefühl gegenüber allen Franzosen, Opfern, deren Familie, den Verängstigten,

aber auch den Tätern, die zu solch einer schrecklichen Tat manipuliert wurden, auszudrücken.

Wir können nur ansatzweise verstehen, was dort vorgefallen ist, und dennoch hat uns das persönlich sehr getroffen und

bis aufs Mark erschüttert.

Das ein sogenannter Gottesstaaat, zum Töten von Menschen aufruft, statt Liebe und Frieden zu zu predigen, zeigt uns

schon, welche verkehrte Welt dort herrscht.

Es fiel uns schwer zu verstehen, warum solche terroristischen Organisationen das machen und konnten es nicht beantworten.

Wir haben uns vor allem gefragt: Warum machen die das? Wer gibt Ihnen das Recht über Leben und Tod zu entscheiden

und Wer hat euch so verletzt, dass ihr andere verletzten wollt?

Gerade uns, denen Freiheit, Frieden sehr wichtig sind und immer versuchen positiv zu bleiben,

machen solche Ereignisse traurig.

ABER DENNOCH:

Wir geben nicht klein bei!

Wie schon Mohandas Karamchand Gandhi, werden wir gewaltlosen Widerstand leisten.

Worte sind mächtiger als Waffen und darum müssen wir jetzt(!) unsere Stimmen erheben

und uns nicht unterkriegen lassen.

Wir dürfen keine Schwäche und Angst zeigen, sondern entsprechend auftreten und

diese Todesakte aufs letzte Verurteilen!

Pour la liberté, égalité et fraternité